Warum wir diese Homepage betreiben

Diese Homepage erfüllt keine großartige Mission.

Wir betreiben sie, weil wir seit Jahrzehnten  Freude und Spaß am Nachspüren unserer Familientradition und am Erforschen der längst vergangenen Lebensumstände in unserem Heimatdorf Seefeld und den Nachbargemeinden haben. Und weil sich dadurch einiges Material angesammelt hat, das beim Erzählen andere Familienmitglieder und unsere Bekannten oft erstaunt und erfreut hat.

Hier wollen wir nun deren Wunsch nachkommen, vorhandenes Wissen zu bündeln, zu ordnen, zu verschriftlichen, zu sichern, und Interessenten relativ einfach zugänglich zu machen. Und wir wollen weiter „forschen“ und diese Homepage laufend aktualisieren – zumindest ist dies unser Plan.

Natürlich ist nicht alles, was hier zu finden ist, auf unserem eigenen Mist gewachsen. Dankbar können wir verschiedenste Informationen weiterleiten und einbauen, die von anderen erarbeitet und teilweise bereits veröffentlicht wurden. Besonders dankbar sind wir für die vielfältigen mündlichen Erzählungen und Berichte, um die wir uns bemüht haben, oder die uns anderweitig zugegangen sind. Uns überlassene Dokumente, Fotos und Bilder sind ein ganz besonderer Schatz, den wir dankbar und gerne mit anderen teilen. Wo immer dies möglich ist, wollen wir an den relevanten Stellen die Herkunft unserer Informationen dokumentieren.

Viele Fachleute, Einrichtungen und Institutionen sind uns mit Rat und Tat zur Seite gestanden und haben uns Einsicht in ihre Archive ermöglicht und uns dort arbeiten lassen. Wir danken deshalb ganz besonders dem Tiroler Landesarchiv, dem Tiroler Landesmuseum Ferdinandeum, dem Diözesanarchiv Innsbruck, dem Bundes-Eich- und Vermessungsamt Wien und Innsbruck, der Pfarre und der Gemeinde Seefeld, den Seefelder Chronistinnen (Christina Bloch, Elke Ehwald, Erna Andergassen), dem Seefelder Heimatmuseum (Karl-Heinz Strasser), den vielen Hobby-Familien- und Heimatforschern in der näheren Umgebung (genannt seien stellvertretend Maria Muchitsch, Gerhard Sailer, Mechthild Schatz, Werner Rauth….), und den vielen Familienmitgliedern, deren Clan-Geschichten in den Seefelder Jahrbüchern veröffentlicht wurden. Herzlichen Dank Ihnen und Euch allen!!

Bitte schau auch auf die folgenden Seiten:

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.